Ausbildung

achtsam Lernen – Ausbildung am IPE

TA basiert

Transaktionsanalyse hat sich als Metatheorie in verschiedenen Praxisfeldern bewährt und ist Grundlage der Ausbildungen am IPE.

Ausbildungen am IPE zum/r

  • MediatorIn DGTA (mindestens zwei Weiterbildungsjahre)
  • TrainerIn Emotional Literacy (mindestens zwei WB-Jahre)
  • Coach (mindestens drei Weiterbildungsjahre)
  • BeraterIn DGTA (mind. drei Weiterbildungsjahre)
  • TrainerIn, Erwachsenenbildner/in (mind. vier WB-Jahre)
  • TransaktionsanalytikerIn (mind. vier Weiterbildungsjahre)

Wie wird gelernt?

In einer inklusiven kontinuierlichen Lerngruppe gibt es Theorieinputs, die in praktischen und selbsterfahrungsorientierten Übungen begreifbar werden. Die eigene Anwendung des gelernten wird in Supervisionen eingebracht, welche die Kompetenzentwicklung wesentlich unterstützen. Dazu gibt es Theorie und Praxismodule, die die für den jeweiligen Abschluss erforderlichen Fachkenntnisse vermitteln. Damit werden ein integratives Lernen und die Ausbildung von Personaler-, Reflexions-, Beziehungs- und Handlungskompetenz angestrebt und in der Regel erreicht.

Struktur der Weiterbildung

Ein Einführungskurs in Transaktionsanalyse ist Voraussetzung für die Teilnahme, ebenso ein persönliches Vorgespräch. Die Anmeldung erfolgt jeweils für ein Jahr (22 Weiterbildungstage). In einem Reflexions- und Feedbackgesprächen wird jeweils das Ziel für den nächsten Ausbildungsabschnitt vereinbart.

Für alle Ausbildungsabschlüsse ist das Curriculum „Fortbildungslehrgang in Methoden beratender Gesprächsführung“ Inhalt des ersten Weiterbildungsjahres, das mit einer qualifizierten Teilnahmebescheinigung endet.

Die Weiterbildung in der kontinuierlichen TA-Lerngruppe wird ergänzt durch  Theorie- und Praxismodule, die die fachspezifischen Kenntnisse für den jeweiligen Ausbildungsabschluss vermitteln.

Anmeldung

Bitte teilen Sie Ihr Interesse an einer Ausbildung mit an IPE@ta-weiterbildung.de