Institut für Integrative Pädagogik und Erwachsenenbildung
Home
Aktuelles
Wir über uns
Transaktionsanalyse
Emotionale Kompetenz
Mediation
Lehrergesundheit
Coaching
Veröffentlichungen und Vorträge
Partner - Links
Referenzen
Kontakt
Informationen für:
IPE-Seminar- teilnehmerInnen
Studierende der University of Education
Empfehlung:

9. - 12.2.2017
Trauer - loslassen und leben
Lotusblume

 

Logo

Coaching


- Einzelgespräche für Führungskräfte -

In der Verantwortung sind wir oft einsam.

Gönnen Sie sich ein Gespräch, in dem Sie sich anvertrauen können - jenseits von Konkurrenz und Alltagshektik.

Gönnen Sie sich ein Gespräch, in dem Sie ehrliche Antworten bekommen – jenseits von Unterwürfigkeit und Besserwisserei.

Coaching – weil offene Aussprache das Denken wieder beflügelt. Das sollten Sie sich und Ihrem Unternehmen wert sein.

Termine und Konditionen nach Vereinbarung.

Absolut vertraulich.

Ausbildung zum Coach IPE

Coaching ist die professionelle Managementberatung für Führungskräfte, Gruppen und Teams.

Das Ziel des Coaching ist die Förderung der beruflichen Selbstgestaltungspotentiale von Führungskräften und Freiberuflern und damit die Förderung des Selbstmanagements.

Dieses Ziel wird durch die fachlich kompetente Beratung des Coach unterstützt. Die Themen umfassen oft vielfältige Aspekte der individuellen Ebene, der Beziehungsebene und/oder der Systemebene. Oft sind die Suche nach Verbesserungen oder aktuelle Krisen der Anlass für Coaching.

Die Schwerpunkte der Weiterbildung zum Coach am IPE sind darum Modelle, Methoden und Handlungskompetenz im Kontext von individuellen, beziehungsbegründeten und systembezogenen Fragestellungen. Die Qualifizierung umfasst personenspezifische Kompetenzen ebenso wie die konzeptuelle Grundlegung der Arbeit.

Die Weiterbildung am IPE fußt bevorzugt auf transaktionsanalytischen und systemischen Arbeitsansätzen.

Die Weiterbildung zum Coach (IPE) bereitet auf eine Arbeit als Coach vor und ist zugleich eine schwerpunktbildende Etappe in der Weiterbildung zum Transaktionsanalytiker / zur Transaktionsanalytikerin.

Die formalen Weiterbildungsanforderungen zum/r Coach (IPE) im Überblick:

Dauer: Der Abschluss ist nach Vorliegen der erforderlichen Weiterbildungsanforderungen möglich. Dies kann in der Regel durch Teilnahme an der regelmäßigen Weiterbildungsgruppe nach zwei Jahren erreicht werden.

Weiterbildungsvertrag am IPE X
101 Kurs X
Fortgeschrittenes IPE-Training 352 U-Stunden
6 systemische Module IPE 96 U-Stunden
TA Supervision 15 Std.
Fallsupervision im Anwendungsgebiet 15 Std.
Intervision*) 15 Std.
Selbsterfahrung 25 Std.
Supervisionsberichte 10
Intervisionsberichte 10
Kolloquien 2
Eigenverantwortliche Anwendungspraxis 3 Coach-Proz.
Abschlussarbeit Hausarbeit: Professionelle Selbstdarstellung, persönliche Lernerfahrung während der Weiterbildung, Dokumentation eines Coachings Max. 30 Seiten.

*) peergroup supervision innerhalb und/oder außerhalb der TA-Weiterbildungsgruppe

Auszug aus dem Curriculum:

  • Systematisches Modul I:
    Auftragsklärung, professionelles Selbstverständnis, Lösungsfokussierung, Zielkonstruktion, Kontextanalyse
  • Systematisches Modul II:
    Verständnis von systemischem Arbeiten und Konstruktivismus, Kybernetik 1. und 2. Ordnung, Technik systemischen Fragens/ zirkuläres Fragen
  • Systemisches Modul III:
    Prozessorientierung: Problem-Lösungs-Kontinuum zur Definition, Erkennen und Nutzen von Prozesselementen
  • Systemisches Modul IV und V:
    Systemisch - hypnotherapeutische Techniken I und II: Rapport, Pacing und Leading, Utilisation, Milton-Modell, Arbeit mit Repräsentationsebenen, Metamodellierung, Six Step Reframing, Metaphorische Lösungsmodelle, Symptome als Trance-Phänomene.
  • Systemisches Modul VI:
    Rolle und Recht

 

 

Nach Oben :: Zurück

Site designed by Jonathan Nagel