Institut für Integrative Pädagogik und Erwachsenenbildung
Home
Aktuelles
Wir über uns
Transaktionsanalyse
Emotionale Kompetenz
Mediation
Lehrergesundheit
Coaching
Veröffentlichungen und Vorträge
Partner - Links
Referenzen
Kontakt
Informationen für:
IPE-Seminar- teilnehmerInnen
Studierende der University of Education
Empfehlung:

9. - 12.2.2017
Trauer - loslassen und leben
Lotusblume

Transaktionsanalyse > Analytischer Berater (IPE)

Logo

Analytische/r Berater/-in (IPE)


Durch die Weiterbildung sollen die analytischen und beraterischen Möglichkeiten der TeilnehmerInnen im Sinne professioneller Kompetenz gefördert werden. Ziel ist es, Problemsituationen im Kontinuum von Persönlichkeit, Kommunikation, Beziehungsmuster, Organisationsstruktur und Entwicklungsgeschichte analytisch zu erfassen und durch beraterisches Handeln positiv darauf einwirken zu können.

Aufgrund der theoretischen wie praktischen fundierung der Weiterbildung wird die Plattform für Beratung in unterschiedlichen Kontexten und mit verschiedenartigen Zielen gelegt wie zum Beispiel Lebensberatung, Konfliktberatung, Bildungsberatung, Laufbahnberatung, Entwicklungsberatunf, Organisationsberatung usw.


Die Basistheorie der Weiterbildung ist die Transaktionsanalyse, die ergänzt wird durch systemische, gesprächstherapeutische und verhaltensmodifikatorische Sichtweisen und Arbeitsweisen.

Durch erfolgreiche Teilnahme an der Weiterbildung und dem Prüfungsverfahren wird der Titel Analytischer Berater (IPE) bzw. Analytische Beraterin (IPE) erworben.

Die Weiterbildung zum/r Analytischen BeraterIn (IPE) bereitet auf eine Arbeit als BeraterIn vor und ist zugleich eine schwerpunktbildende Etappe in der Weiterbildung zum Transaktionsanalytiker / zur Transaktionsanalytikerin.

 

Formale Weiterbildungsanforderungen zum/r

Analytischen BeraterIn IPE

Dauer: Der Abschluss ist nach Vorliegen der erforderlichen Weiterbildungsanforderungen möglich. Dies kann in der Regel durch Teilnahme an der regelmäßigen Weiterbildungsgruppe nach vier Jahren erreicht werden.

  • Weiterbildungsvertrag am IPE
  • x
  • 101 Kurs
  • x
  • Fortgeschrittenes TA Training
  • 600 Std.
  • TA Supervision
  • 50 Std.
  • Davon: Fallsupervision im Anwendungsgebiet
  • 20 Std.
  • Intervision*)
  • 30 Std.
  • Supervisionsberichte
  • 20
  • Intervisionsberichte
  • 10
  • Kolloquien
  • 1 mal jährlich
  • Selbsterfahrung
  • 50 Std.
  • Eigenverantwortliche Anwendungspraxis
  • 480 Std.
  • Abschlussarbeit:
    Hausarbeit: Professionelle Selbstdarstellung, persönliche Lernerfahrung während der Weiterbildung, Fall- oder Projektstudie ( u.a. mit den Aspekten Diagnose, Handlungsplanung, Durchführung, Auswertung. Theorie muss sinnangemessen verwendet sein.) Max. 30 Seiten.
  • *) peergroup supervision innerhalb und/oder außerhalb der TA-Weiterbildungsgruppe

     

     

    Nach Oben :: Zurück

    Site designed by Jonathan Nagel